Eine Form des Auftretens.

Die Konsequenz, immer wiederkehrende Schatten neu zu inszenieren.

In der Befangenheit asketischer Entschlossenheit jongliere ich verschreckt mit allgemein gültigen Gefühlszuständen, nicht geeignet, räumlich gestaffelte Anforderungen in ihrer Ganzheit zu denken.

 

Die Collage – Ausschnitte der Wirklichkeit beschreiben assoziative Möglichkeiten – ein Bearbeiten provisorischer Stabilität, unablässig die Schwerkraft des Ausschnittes zu überwinden.

 

 

Die Neubeschreibung – ein Grundriss. Temporäre Möglichkeiten, couragierte Positionen herzustellen, sind eine Annäherung an scheinbare Randinformationen. Es benötigt die Herauslösung eines Einzelbildes – eine Dekonstruktion, die das Weiterleben erzählter Positionen im Kontext performativer Realitäten zur Diskussion stellt.

 

Die collagierte Bildsprache ist ein gleichzeitiges Erzählen.

 

 

 

 

Wenn die Realität scheitert in der komplexen Neu-Ordnung feiner Verbindungslinien.